Was ist Windsurfen?

Und wieso macht es so viel Spaß?

Windsurfen ist dramatisch. Zwischen Wellen, übers Wasser schießen, Kopfüber mit dem Segel, alles Szenarien verschiedener Windsurf Disziplinen.

In den 1960er Jahren wurde Windsurfen als Kreuzung zwischen Surfen und Segeln in Kalifornien erfunden. Von hier aus setzte es sich schnell als Trendsportart in der Welt durch. In Deutschland entstand der Windsurf Boom in den 70er Jahren. Kein See, kein Fluß und auch nicht die Deutschen Meere waren sicher vor den Menschen mit den Segel-Brettern.

Der Boom rund um das Windsurfen hat sich inzwischen etwas abgeflacht, was vor allem an den Alternativen wie Kitesurfen, Wakeboarden oder auch Stand-Up-Paddeln liegt. Doch eines ist bis heute geblieben – die Faszination Windsurfen. Wettbewerbe finden rund um den Globus auf nahezu allen Gewässern statt – Windsurfen ist heutzutage sogar olympische Disziplin. Und genau das kannst Du auch erleben mit dem Windsurf Kurs der WSRM Academy!

Windsurfen hat unter all den Wassersportarten welche etwas mit einem Brett oder Wind zu tun haben die steilste Lernkurve. Gerade am Anfang verlangt einem die Koordination zwischen einem selbst, dem Board, dem Segel und dem Wind einiges ab. Wenn man diese erste Hürde aber erst einmal überwunden hat, dann erlebt man ein Gefühl, dass einfach unbeschreiblich ist. Nahezu ruhig und mit dem Wind übers Wasser zu gleiten.

Durch die inzwischen mehr als 50-jährige Geschichte findet man rund um die Welt Windsurf-Stationen. Ob an den heimischen Küsten der Nord- und Ostee oder im fernen Venezuela. Zu jeder Jahreszeit findet sich ein Spot auf unserem schönen Planeten, der Dir die perfekten Windsurf-Bedingungen bietet.

Auch die Ausstattung stellt die höchsten Anforderungen aller Wassersportarten an Dich. Der Windsurfer ist Leid gewöhnt. Neben einem, oder am besten mehreren Brettern unterschiedlicher Größen, braucht man einen Masten, das Segel, den Gabelbaum und ein Trapez. Segel und Mast müssen aufeinander abgestimmt sein und passen sich wiederum den vorherrschenden Windbedingungen an. All das will auch transportiert werden. Aber auch hier profitierst Du vom gut ausgebauten Stationsnetz. Denn die meisten Windsurf-Stationen bieten Dir qualitativ hochwertiges Material zum Ausleihen an. Meist ist dies günstiger als man es im ersten Moment denkt. Bei unserem Windsurf Kurs ist das Leih-Material für den Kurs bereits enthalten!

Windsurf Impressionen

Was ist Windsurfen Pic1
Was ist Windsurfen Pic2
Was ist Windsurfen Pic3

Trotz all dieser persönlichen Herausforderungen, welche das Windsurfen an Dich stellt, wird es Dich für all dies entschädigen. Anders als das klassische Segeln und Surfen, hat Windsurfen viele mögliche Facetten. Zum einen wäre da Race, eine Disziplin, bei der sich alles rund um die Geschwindigkeit dreht. Es geht darum so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Der Adrenalin-Junky in Dir kommt hier auf seine Kosten.
Das klassische Surfen hat den Nachteil, dass man immer wieder mit eigener Kraft rauspaddeln muss und dann im Lineup warten muss. Wenn man Pech hat, wird man dann auch noch von der Welle überrollt und darf wieder von vorne anfangen. Nicht so beim Windsurfen, hier segelst Du mit dem Wind in Richtung Welle und kannst dann nahezu bequem die Welle surfen um dann erneut, vom Wind getragen, die nächste Welle ansteuerst. Wo wir auch schon bei der dritten klassischen Windsurf-Disziplin sind: dem Freestyle. Hierbei geht es darum die abgefahrenen Tricks auf und mit dem Board zu machen.

Du siehst für jeden Geschmack bietet Dir Windsurfen die passende Disziplin! Damit Du den Einstieg in diese Mutter aller modernen Wassersportarten finden kannst, haben wir für Dich unseren Windsurf Kurs konzipiert. Wenn Du Interesse daran hast Windsurfen zu lernen, folge dem Link zu unserem Angebot für Dich:

Fragen zu Windsurfen?

Wenn Dir etwas auf dem Herzen liegt, oder Du einfach nur wissen willst, was es beim Windsurfen sonst noch zu beachten gibt, dann haben wir für Dich die Lösung. In unserer Windsurf FAQ geben wir auf die meist gestellten Fragen bereits Antworten. Also schau doch mal vorbei, ob hier vielleicht schon Deine Antwort auf Dich wartet:

Wenn wir Deine Frage nicht beantworten konnte, dann kannst Du gerne das folgende Formular nutzen, um uns zu kontaktieren. Wir versuchen Dir so schnell wie möglich zu antworten und weiterzuhelfen!

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Telefonnummer (Pflichtfeld)

Deine Wunschdatum (optional)

Deine Nachricht